LERNTHERAPIE

Es kommt vor, dass grundlegende Schwierigkeiten in Bezug auf den Schulstoff oder das Lernen erst auf der Sekundarstufe richtig erkannt werden. Bei diesen Schülerinnen und Schülern fehlt nach mehr oder weniger sechs Jahren Misserfolg das Selbstvertrauen und die Zuversicht, sich in den Problemfeldern verbessern zu können. In der Lerntherapie stellt sich bei solchen Schülerinnen und Schülern die Aufgabe, die fehlenden Grundlagen aufzuarbeiten und gleichzeitig Wege zu finden, den aktuellen Schulstoff besser bewältigen zu können. Dies erfordert meist zusätzliches Lernen zu Hause. Unsere Erfahrung zeigt, dass die meisten Jugendlichen diesen Sondereinsatz gerne leisten, wenn sie realisieren, dass sie endlich vorwärtskommen.